Home
Fernsehen 05.03.2013
Adressenliste
Heil- u. Hilfsmittel
Lymphdrainage allg.
Lymphdrainage Rezept
Muster-Anschreiben
Links und Kontakt

Heil- und Hilfsmittelverordnungen
Lymphdrainage (Heilmittel)
Bestrumpfung (Hilfsmittel)

Es gibt verschiedene Diagnosen, für die unterschiedliche Verordnungen von Lymphdrainage und Physiotherapie zulässig  oder notwendig sind.

Auf den folgenden Seiten sind verschiedene Diagnosen und die zugehörigen höchstzulässigen Verordnungen von Lymphdrainge und die dazu passenden und notwendigen Formulierungen aus den Heilmittel-Richtlinien der KV aufgezeigt.

Auch für die richtige Bestrumpfung gibt es Richtlinien. Die gesetzliche Krankenkasse erstattet im Regelfall die Verordnung einer Kompressionsbestrumpfung 2x pro Jahr.

 

vor der Verordnung ist abzuklären:

  • ist der Patient motiviert, eine Kompressionsbehandlung durchzuführen
  • ist der Patient fähig, die Kompressionsstrümpfe bzw. -strumpfhose alleine anzuziehen
  • falls nicht, ist eine zuverlässige  Hilfsperson zu diesem Zweck vorhanden
  • ist evtl. die Verordnung einer Anziehhilfe notwendig

genaue Ausführung auf dem Rezept:

  1. Anzahl (1 Paar / 1 Stück)
  2. welche Kompressionsklasse
  3. Länge des Strumpfes (AD, AG, AT)
  4. Befestigung (Haftband, Hüfthalterung, Kleber, komprimierendes Leibteil etc.)
  5. offene oder geschlossene Fußspitze
  6. Rundstrick oder Flachstrick
  7. ggf. Maßanfertigung (falls Konfektionsware nicht möglich)
  8. Diagnose
Lymphnetz München